Eine Auswahl an vergangenen Veranstaltungen, könnt Ihr in unserem Archiv anschauen



















Fr. 05.05.2017, 19:30 Uhr Schlachthof Jugend und Kultur Lahr






Fr. 12.05.2017, 21:00 Uhr Schlachthof Jugend und Kultur Lahr

Junge Bühne

Fünf junge Bands aus der Region präsentieren sich zum ersten Mal live und ohne doppelten Boden auf der großen Schlachthofbühne. Eine weite stilistische Bandbreite mit eigenen Songs aber auch Coversongs versprechen einen kurzweiligen Abend. Mit dabei sind: Bad Monkeys, Legionnaire, Out of Line, Gründe gegen Kinda und The Darwin Moon Sound.






Sa. 13.05.2017, 21:00 Uhr Schlachthof Jugend und Kultur Lahr

Spacepilot + Julian Maier-Hauff

Elektro-Rock-Jazz-Groove-Dance-LIVE.



Das New Yorker Trio mit dem aus Lahr stammenden Drummer Joe Hertenstein verschmilzt Einflüsse von Rock, Funk, Techno, Jazz und psychedelischen Sounds zu einer tanzbaren Reise von Grooves, die unter die Haut gehen.



Der Lahrer Trompeter Julian Maier-Hauff ist analog elektronisch und verspielt akustisch – aber vor allem eins: LIVE. Als einer der wenigen in der elektronischen Szene improvisiert Julian Maier-Hauff und kreiert jeden hörbaren Klang selbst.

Vorverkauf: Sobald es Karten gibt, erfahrt ihr es hier zuserst!


Fr. 19.05.2017, 20:00 Uhr Schlachthof Jugend und Kultur Lahr

HIGHMAT Abend

Alemannisch nomol ganz anderscht 
  
"Dankschön, Gracias un Obrigado" 
  
Alemannische Texte und Lieder 
Von und mit José F. Oliver, Marco Pereira und Ulrike Derndinger 
  

Zwei Kinzigtäler mit iberischen Wurzeln sprechen und singen alemannisch: Wer als Spanier oder Portugiese im Kinzigtal aufwächst, kommt an der Mundart nicht vorbei. Ungewöhnlich aber ist: José F. Oliver und Marco Pereira haben sich den Dialekt nicht nur als Kinder angeeignet, sondern ihn als Künstler bewahrt und zum Stilmittel für ihre Texte und Lieder gemacht. 
  
José F. Oliver ist Schriftsteller und wurde 1961 in Hausach als Sohn spanischer Gastarbeiter geboren und wuchs mehrsprachig auf. Als international bekannter Schriftsteller schreibt er in vielen Sprachen, auch in Alemannisch. Oliver wohnt in Hausach, hält sich aber immer wieder für längere Zeit im Ausland auf, er war unter anderem "Stadtschreiber" von Kairo. Mit dem Essayband "Fremdenzimmer" hat Oliver seine mehrsprachige Erziehung im Kinzigtal eindrucksvoll dargestellt. Der Schriftsteller ist vielfach mit Preisen ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Kulturpreis von Baden-Württemberg. "Alemannisch", sagt Oliver "ist eine wunderbare Sprache der Geborgenheit, des Zuhauseseins. Das Alemannische schenkt mir Wörter, die es in der Hochsprache nicht gibt."

  
Marco Pereira ist Musiker und alemannischer Liedermacher mit portugiesischen Wurzeln. Er wurde 1971 geboren und wuchs in Oberwolfach auf. Er spielte Gitarre in vielen Bands mit unterschiedlichen Stilrichtungen von Pop und Rock bis Fado und Folkmusik. Seine eigenen Lieder textet er in alemannischer Sprache, "denn die kommt aus dem Bauch. Seinen Titel "Uff em Wäg" singt er, wenn ihn das Fernweh auf die Walz treibt. Mit dem Bossanova "Läbe un kläbe losse" karrikiert er den WG-Alltag und für seine türkischen Freunde hat er dem Fußballverein "Ankara Gengebach" ein Denkmal gesetzt
  



Ulrike Derndinger ist 1977 in Kürzell im Ried geboren und lebt in Lahr. Sie ist Redakteurin und Mundart-Dichterin, mehrfache Preisträgerin von Mundart-Wettbewerben und Mitglied der Jury für den Lahrer Mundartpreis "Murre". Ihre Texte handeln vom "Schwätze un recht schwätze", von der "Mueter im Schnoogeloch" und vom "fremd un deheim si". 

 


 
Veranstalter: Stiftung Bürger für Lahr, Schlachthof Jugend & Kultur und Lahrer Rockwerkstatt e.V. 
 

Eintritt 10 Euro



Sa. 27.05.2017, 20:00 Uhr Schlachthof Jugend und Kultur Lahr

Vladimir Kaminer: “Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsauger” & Russendisco




Lesung mit anschließender Russendisko: Wladimir Kaminer begeisterte bereits in den vergangenen beiden Jahren  das Publikum. Da im letzten Jahr der Schlachthof nicht für alle Gäste Platz bieten konnten, gastiert der sympathische Russe erneut mit Texten aus seinen neuesten Büchern, in denen er humorvoll über das Leben seiner Familie in Berlin schreibt, sich aber auch mit der Entwicklung seiner Heimat nach dem Zerfall der Sowjetunion auseinandersetzt, wie zum Beispiel in „Goodbye, Moskau“. Der ausgebildete Toningenieur und studierte Dramaturg zog 1990 von Moskau nach Berlin, wo er heute mit seiner Familie lebt. In Deutschland begann Wladimir Kaminer über Alltagsbeobachtungen und die Eigenheiten der Einheimischen zu schreiben. Im Anschluss an die Lesung gibt es eine seiner legendären Russendiskos.

Eine Kooperation von Mediathek, Schlachthof Lahr und Lahrer Rockwerkstatt e.V.


Sa. 17.06.2017, 21:00 Uhr Schlachthof Jugend und Kultur Lahr

Bernie, Hannah & Friends – Open Air im Schlacht-Hof


Vom Geheimtip zum Klassiker! Schon zum 4.ten Mal findet das kleine Open-Air im Schlacht-Hof statt. Livemusik, wie man sie sich gut auf dem Deck eines Kreuzfahrtschiffes oder im warmen Sand am Strand vorstellen kann, wenn man dort einem schönen Sommertag den würdigen Ausklang gibt.

Hannah Wilhelms unglaubliche Stimme verstärkt durch einen erlesenen Kreis von Freunden, die allesamt Könner an ihren Instrumenten sind. Gitarrengott Berni Weiss als kongenialer Begleiter und Muscial Director, Stefan Meier, Lahrer Blues-Ikone an der Gitarre und Wolfgang Schaudt am Saxofon, beides “alte Hasen” und in der Region bestens bekannt. Dazu Nick Wilhelm, Papa und dezenter gesanglicher Unterstützer seiner Tochter im Hintergrund und last but not least Adrian Schaub, der Hannah am Piano begleitet.Wie immer tauchen oft zusätzliche Übererraschungsgäste auf!

Ein wundervoller Generationenmix an Musikern, die mit einer unglaublichen Leichtigkeit und Geschmeidigkeit in den unterschiedlichsten Stilen zu Hause sind.

Bei Regen findet die Veranstaltung in der Halle statt, der Eintritt ist wie immer frei – der Hut geht rum.